2016: Jean T. Coulibaly

Preisträger 2016,

Land: Côte d'Ivoire, Jahrgang: 1978



«Ich möchte mich für meine Heimat einsetzen.»


Jean T. Coulibaly erforscht die Verbreitung und Übertragung der Bilharziose und anderer Wurmerkrankungen in seiner Heimat Côte d’Ivoire. Er entwickelt und evaluiert neue diagnostische Methoden zur besseren Früherkennung und Medikamente zur Behandlung von Wurmerkrankungen. Auch dank seiner Forschungsarbeiten kann der Bilharziose-Erreger heute mit einem Schnelltest im Urin nachgewiesen werden. Aufwendige Stuhluntersuchungen sind nicht mehr zwingend notwendig. In Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe von Prof. Jennifer Keiser am Swiss TPH ist Coulibaly zudem auch an klinischen Studien zur Erforschung von Entwurmungstherapien beteiligt. Jean Coulibaly hat 2012 an der Universität Basel doktoriert. Der Epidemiologe leitet heute die Monitoring and Evaluation Unit am Centre Suisse de Recherches Scientifiques (CSRS) an der Côte d’Ivoire in Westafrika.




Zurück zur Übersicht